Artikel von „Maya“ 3

  • Seit vielen tausend Jahren wissen die Menschen um die Bedeutung der Sonne. Diesbezüglich sind an allen Kultplätzen der Welt besondere Zeugnisse dieser Zeit entstanden wie z. B. Stone Henge, das Sternentor in Südamerika,usw. Bisher wurde im Bereich Astrologie die Sonne in der Regel wenig beachtet, jedoch haben neue umfangreiche Studien ergeben, dass sie auch dort für uns Menschen eine große Rolle spielt. Basis dieser Forschungen sind unter anderem die Untersuchungen des bekannten Astrologen Jeff Mayo, ein englischer Forscher, der sowohl den Einfluss der Sonne auf das Verhalten von Menschen als auch die Charakteristik entsprechend ihrem Tierkreiszeichen darstellt.
    Die Tatsache, dass die präzessionsbedingten Verschiebungen der Tierkreiszeichen im Laufe der Jahrtausende auftreten und der menschliche Charakter dennoch im Muster gleich bleibt, lässt Forscher darauf schließen, dass es hierfür einen Auslöser geben muss. Die Sonne ist der entscheidende Faktor! Hierzu stellte der Forscher…
  • Zum Thema „Zeit“ hatte ich unlängst eine nette Unterhaltung mit einem vitalen älteren Herrn, 92 Jahre alt. Das Gespräch ergab sich einfach so nachdem man ihn an einer Autobahnraststätte zur Eile drängte, damit der Reisebus, aus dem er entstiegen war um Kaffee trinken zu gehen, endlich weiter fahren konnte. Wir saßen zusammen an einem der Tische und ich konnte sehen, dass er lächelte, als seine Mitreisenden an ihm vorbeihasteten zum Bus. Er ließ sich absolut nicht aus der Ruhe bringen und bemerkte meinen Blick, den er mit folgenden Worten erwiderte: „Sie hetzen schon ihr ganzes Leben, schauen immer auf die Zeitmesser und laufen der Zeit doch hinterher. Ich lasse meine Zeit nicht messen, denn meine Zeit ist meine Energie für mein langes Leben!“ Dabei schlürfte er genüsslich seinen Kaffee. „Wissen Sie“ sprach er, „zuhause habe ich schon lange sämtliche Zeitmesser( er sprach das Wort sehr besonders aus) aus meinen Räumen verbannt und ich kann Ihnen verraten,
  • Im Bereich Genetik gibt es einige interessante Aspekte, die gerade im Bezug zu den Versuchen und Ergebnissen von Peter Gariaev auffallen. Dieser hoch qualifizierte Wissenschaftler hat dem Feld der Genetik eine neue Dimension hinzugefügt. Er ist einer der wenigen Wissenschaftler, die sich dem Kosmos nicht verschließen und eine höhere Quelle als Ursprung allen Seins sehen.

    Die Ursprünge der genetischen Forschung liegen schon weit zurück; schriftlich erwähnt ist
    z. B. der griechische Philosoph Alkmaion, ( 500 v. Chr.)der den Ursprung der genetischen Samenbildung im Gehirn vermutete!

    Dann viel später war es ausgerechnet ein gläubiger Mönch, Gregor Mendel, den man als Vater der Vererbungslehre bezeichnet. Auch er hat in seiner Forschung stets betont, das es etwas über den weltlichen Dingen gibt.

    Das Wort Genetik leitet sich ab von Genesis, das heißt Ursprung, Abstammung.

    Gene selbst sind die Erbanlagen, bzw. ein Abschnitt der D N A mit Exons und Introns.

    Die genaue Anzahl der