Die Funde auf den Orkney Inseln

      Die Funde auf den Orkney Inseln

      Funde auf den Orkney Inseln


      Die ca. 100 Orkney Inseln gehören zu Schottland und sind ca. 10.000 Jahre alt. Vorher lagen sie unter dem Eis der Gletscher. Früher hieß Orkney auch Orkaden. Die Inseln erstrecken sich über 50 km in Ost-West-Richtung und 85 km Nord-Süd und befinden sich zwischen dem 58. und 59. Grad nördlicher Breite. ( Höhe St. Petersburg) Nur 21 Inseln sind bewohnt von ca. 7000 Einwohnern.
      Es finden sich Megalithanlagen, Steinkreise und Felskammern. Von den Felskammern sagt man, das diese baulich einmalig sind. Auf sechs verschiedenen Inseln finden sich 11 Ganggräber gleichen Typs mit jeweils kreuzförmigen Kammern.
      Die Formen der Megalithanlagen sind different, es gibt rechteckige mit Eingang nach Süden, runde mit Eingang nach Westen und eine Sonderform (wie eine Fischschwanzflosse) mit Eingang nach Osten. Bei der runden Form gibt es eine innere Kammer mit 3 Seitenkammern.
      Bisher ist nicht gesichert, wer die Erbauer dieser Anlagen waren.