Die Pyramiden von Ägypten, ein musikalischer Bauplan?

      Die Pyramiden von Ägypten, ein musikalischer Bauplan?

      Die Pyramiden in Ägypten entsprechen einem musikalischen Bauplan

      Professor Friedrich W. Korff von der Uni Hannover hat eine sensationelle Entdeckung veröffentlicht. Seine Forschungen bringen neue Erkenntnisse zum Bau der Pyramiden in Ägypten. Es gibt einen musikalischen Bauplan! §-;!
      Der Neigungswinkel der Pyramiden in Ägypten entspricht den Intervallen antiker Musik.
      Professor Korff hat umfangreiche Studien betrieben und konnte in einem Tonstudio nachweisen, das es bei den Pyramiden musikalische Verhältnisse gibt, z.B. Terz, Quart, Quint etc. Umfangreiche Berechnungen und Vergleiche mit alten Papyrusrollen aus Ägypten, die bisher nicht zu deuten waren, bestätigen die Theorie vom musikalischen Bauplan.
      „Akustiker hätten das sofort gesehen“ meint der Professor der Philosophie und bedauert, das sich noch niemals entsprechende Experten mit den Pyramiden in Ägypten auseinandergesetzt haben. Im Tonstudio wurden die musikalischen Verhältnisse des Bauplanes hörbar gemacht und die Musik für außerordentlich gut befunden.
      Der Ägyptologe Jan Assmann hat die Berechnungen überprüft und stuft die Entdeckung als Sensation ein. Nach seinen Worten handelt es sich beim musikalischen Bauplan um absolut exakte Berechnungen und viele Archäologen sind hocherfreut darüber, das es neue Erkenntnisse zum Bau der Pyramiden in Ägypten gibt.