Bosnien Pyramiden

      Bosnien Pyramiden

      Pyramiden in Bosnien, auch in Europa wurden also Pyramiden gebaut. Das sagt Semir Osmanagic, ein bosnischer Hobby-
      Archäologe,der in den USA lebt. Er beschäftigt sich seit vielen Jahren mit den uralten Kulturen in Mittel- und Südamerika,
      sowie in Europa. So entdeckte er in Bosnien im Tal von Visoko, 30 Kilometer nordwestlich der Hauptstadt Sarajewo, mehrere bewachsene Hügel, die die Form von Pyramiden haben, was ihn veranlaßte dort Grabungen durchzuführen. Seine Vermutungen, dass es sich dabei um Pyramiden handelt, wurde von verschiedenen wissenschaftlichen Aussagen, sowie Luft- und Satelittenaufnahmen und von Messungen des Amtes für Geodäsie von Bosnien-Herzegowina, unterstützt.
      Es wurde folgendes festgestellt:
      Im Tal von Visoko befinden sich fünf Hügel, alle haben eine stufenartige Form, flache Terassen an der Spitze und dreieckige
      Seitenflächen. Drei davon sind die sogenannten Hauptpyramiden. Semir Osmanagic nannte sie die Pyramide der Sonne, die Pyramide des Mondes und die Pyramide des bosnischen Drachens.


      Hier sehen wir eine Rekonstruktion der drei Hauptpyramiden




      Pyramide der Sonne

      Ihre Abmessungen sind gewaltig, die Pyramide der Sonne soll ca. 220 m hoch sein, damit wäre sie sehr viel höher als
      die große Pyramide von Gizeh. Die Fläche beträgt das Doppelte der ägyptischen und mittelamerikanischen Pyramiden.

      Nach den Angaben des Amtes für Geodäsie von Bos. u. Herz. haben deren genaue Messungen ergeben, dass die Nordseite
      der bos. Sonnenpyramide ein Dreieck mir gleichlangen Seitenflächen von je 365 Metern und Winkeln von 60 Grad aufweist.
      Außerdem wurde eine genaue Ausrichtung an den Himmelsrichtungen erkannt, so sind die Seitenflächen genau an den Himmels-
      richtungen Ost-West, Nord-Süd ausgerichtet, was typisch ist für den Bau von Pyramiden. Die Nordseite der Sonnenpyramide
      ist dabei präzise an der nördlichen Himmelsrichtung, genauer gesagt, an der Position des Nordsterns am Nachthimmel aus-
      gerichtet.
      Auch die Formation der drei Hauptpyramiden ist eine besondere, sie bilden ein gleichschenkliges
      Dreieck mit Winkeln von je 60 Grad, was diesen Bereich weltweit als einzigartig kennzeichnet. Die ägyptischen, als auch die mittel- und südamerikanischen pyramidalen Bauwerke haben eine andere Anordnung.
      Außerdem soll es ein unterirdisches Tunnelsystem geben, dass alle Pyramiden miteinander verbindet.

      Das es sich bei diesen Erhebungen nicht um natürliche Zufälligkeiten, sondern um künstliche Objekte handelt, hat auch
      Dr. Harry Oldfield mit einer besonderen Untersuchungsmethode festgestellt.

      Der britische Wissenschaftler Dr. Harry Oldfield ist ein angesehener Biologe, Prof. an der Fakultät für Medizin in Granada und
      Mitglied der königlichen Gesellschaft für mikroskopische Untersuchungen in Oxford. Er besitzt Patente im Bereich der
      Kirlianischen Photografie, sowie für ein Computerprogramm und Kameras für Aufnahmen von Energien, die aus Lebewesen,
      Kristallen und sogar aus altertümlichen Megalithstrukturen ausströmen. Dabei wird Radio- und Helligkeitsfrequenz und Klang
      beobachtet, die aus den verschiedenen Subjekten heraus treten und die Veränderungen der energetischen Felder gemessen.
      Er hat zum ersten mal in der Welt, mit dieser Technologie, im Tal von Visoko, einen pyramidalen Komplex aufgenommen.
      Dabei kam es, für ihn, zu unerwarteten und überraschenden Ergebnissen, denn er entdeckte zahlreiche Anomalien, die sich
      für ihn als nicht natürlich darstellten. Wenn man mit diesen Kameras natürliche Berge aufzeichnet, stellt man im Inneren der
      Berge keine Erzeugung und auch keine Erhöhung der elektrischen Ladung fest. Über natürlichen Bergen sind die Energiefelder
      horizontal und gleichmäßig fixiert.


      Wie immer bei neuen Entdeckungen und besonders, wenn es sich um eine in dieser Größenordnung handelt, ist die Meinung
      der Menschen geteilt. Während die eine Gruppe von der Entdeckung einer geradezu sensationell bedeutenden Fund-
      stätte internationaler Größenordnung spricht, ist die Skepsis der anderen Fraktion sehr groß.
      Warten wir es ab, bei weiteren Ausgrabungen und Untersuchungen wird es bestimmt neue, vielleicht sogar spektakuläre
      Erkenntnisse geben.
      Viele spannende Fragen sind bis jetzt noch unbeantwortet, wie zum Beispiel; Wie alt sind die bosnischen Pyramiden? Wer
      hat sie erbaut? Warum wurden sie erbaut? Gibt es Verbindungen zu anderen Pyramiden-Komplexen der Erde? Werden diese
      Fragen beantwortet, wird mit großer Wahrscheinlichkeit zumindest die europäische Geschichte umgeschrieben werden
      müssen!
      Pyramiden gibt es in vielen Ländern dieser Erde, nur in Europa hatte man bis jetzt keine entdeckt. Die prä-historische
      Geschichte des europäischen Kontinents liegt in völliger Dunkelheit oder gab es gar keine?
      Ich möchte es vorsichtig formulieren, wenn sich die Existenz der bosnischen Pyramiden bewahrheitet, muß es auch in
      Europa eine sehr frühe hochstehende Kultur gegeben haben, ebenso wie in Mittel- und Südamerika, Ägypten als auch in
      China und ich kann mir gut vorstellen, dass es einen weltweiten Plan gab um diese Gebäude zu errichten. Gibt es also ein
      Netzwerk von Pyramidenkomplexen auf dem ganzen Erdball und stehen diese Geometrien miteinander in Verbindung?
      Ist jede von ihnen ein kleines Teil in einem großen Plan, haben sie etwas mit dem Bewußtsein der Menschheit und des
      Menschen zu tun? Enthalten die Pyramiden wichtige Informationen für die nachfolgenden Generationen und weisen sie uns
      auf Zeiten hin, als die Menschheit und auch der einzelne Mensch noch eine größere Anbindung an das Göttliche, an den
      Schöpfer hatten? Sind die Pyramiden der Welt und auch die bosnischen Pyramiden - Verbindungs-Geometrien
      von Mensch -Erde - Himmel, sind es Orte der Kraft und höherer Energien, sind es Eintrittsorte, Zeittore zu anderen Universen
      und in andere Dimensionen durch die wir unsere lineare Raum-Zeit verlassen können?

      Über diese Fragen sollten sich die Menschen (viele tun das schon) mehr Gedanken machen als nach materiellen Schätzen
      zu suchen. Die alten Kulturen hatten in vielen Bereichen ein größeres Wissen als wir heute und sie waren in Verbindung mit
      höheren Intelligenzen. Darum ist Archäologie so wichtig, sie hebt das Bewußtsein der Menschheit, denn wir benötigen
      dringend ein höheres Bewußtsein um unsere Probleme zu lösen!

      In der Vergangenheit liegt die Wurzel der Zukunft, also auch im Tal der bosnischen Pyramiden.
      Bilder
      • bosnien pyramide 3.JPG

        114,2 kB, 1.148×743, 399 mal angesehen
      • BosPyrRekonstruktion.JPG

        87,33 kB, 1.148×743, 304 mal angesehen