die Zeittheorien

      Es gibt einige Zeittheorien. Die bekannteste, aus meinem Sicht, Zeittheorie besagt, dass die Eigenschaften der Zeit von der
      Ausdehnung des Alls abhängig sind. D. h., dass die Zeit mit dem Raum verbunden ist.
      Zwar die Ausdehnung des Alls vergrößert die Räumen zwischen den Galaxien, aber die innere Struktur der Galaxien bleibt stabil. Sonst würden wir darüber jetzt nicht diskutieren können.
      Für mich solche Betrachtung der Zeit stimmt nicht. "$;
      Auch Albert Einstein verbindet Raum und Zeit. Von dir, Alex, beschrieben Zeittheorie-variante können wir als einsteinnische annehmen.
      Nikolai Kozyrevs Zeittheorie nun, öffnet die Welt der neuen Möglichkeiten. Kozyrev verbindet Äther mit Zeit. Ätherische Ströme sind Zeitströme - mit Kräften und Richtungen.
      Mann kann auswählen - eine Kraft mit einer Richtung;-neu Kraft und neu Richtung. Es ist nicht schlecht.

      Astrophysik in Kurzzeit

      Das Universum der letzten 13 Milliarden Jahre wird in einer eindrucksvollen Superschau, gleich einem Flug durch Raum und Zeit, jetzt neu im Hamburger Planetarium geboten.
      Astrophysiker aus der ganzen Welt haben mit Unterstützung der Nasa und einem Supercomputer einen Film entstehen lassen der von der Entstehung bis zum Tod der Sterne, inklusive dem Verglühen unserer Sonne, beeindruckende Bilder vermittelt. Spezialeffekte lassen den Besucher tief in die entfernten Galaxien eintauchen und die Zeit scheint plötzlich keine Rolle mehr zu spielen.Absolut empfehlenswert!! §-;!
      Zeit soll also mit dem Raum verbunden sein, Raum mit dem Äther (denn Äther durchdringt den Raum), Äther wiederum (nach Kozyrev) mit der Zeit, und zum Schluss soll das alles auch noch irgendwie mit unserem (menschlichen) Bewusstsein, unserer Wahrnehmung zusammen hängen? Handelt es sich nun um das eine und dasselbe oder sind Raum, Zeit und Äther unterschiedliche Komponenten die miteinander verknüpft sind und sich gegenseitig beeinflussen? Und inwieweit hängt das mit dem menschlichen Bewusstsein zusammen? Ist alles relativ, abhängig vom Beobachter und seiner Wahrnehmung oder sind Raum, Zeit und Äther konstant?
      ich glaube, dass es keine konstante Dinge gibt, außer Ain Soph – wie die Kabbalisten sagen würden.
      Die moderne Wissenschaft, besonderes die Astrophysik, kann im Moment viele Ereignisse des Geschehens nicht erklären. Was ist mit 90% der Materie, die dunkle Materie ist? Die Erde nimmt im kosmischen Geschehen teil, und ist davon voll abhängig. Und so weiter.

      Ist die Vakuum buchstäblich Vakuum, oder ist die Vakuum die Fülle? Man kann sagen, dass es eine Frage des Lebens ist.

      Ewigkeit und Zeit

      Ich war am Sonntag an einem schönen Ort. Viele gute Menschen waren dort. Ich hörte wie jemand sprach: "Es gibt wohl keine Ewigkeit ohne der Zeit." Es gab auch andere Meinungen und es wurde noch etwas dazu gesagt. Ich dachte weiter darüber nach und kam zum folgenden Entschluss: Für mich verhält es sich genau umgekehrt, wo Zeit ist, gibt es keine Ewigkeit, d.h. Ewigkeit ist nicht ein scheinbar endloser Zeitfluss - wahre Ewigkeit ist Zeitlosigkeit! Was meint ihr?