Stonehenge ein Chronometer der Zeit der Erde

      Stonehenge ein Chronometer der Zeit der Erde

      Stonehenge, unsere Meinung nach, ist ein Chronometer der Erde. Wir können sogar sagen, dass Stonehenge steuert nicht nur die Zeit der Erde, sondern auch die Zeit der Menschheit.
      Unter diesen Blickwinkel ist Stonehenge mit dem größten Chronometer der Erde mit Gizeh Pyramide verbunden.

      Die Stadt On in Ägypten und Stonehenge

      In diesem Zusammenhang sei auch auf die Verbindung mit der alten ägyptischen Stadt On hingewiesen. On war ein besonderer Ort in Bezug zur großen Pyramide von Gizeh. On, die Stadt der Sonne :) , war sozusagen das Lexikon des Wissens. Die Priester der alten ägyptischen Kultur bewahrten hier ihr Wissen auf und brachten es von On aus in Umlauf um die ganze Welt.

      Interessanterweise finden wir die Silbe "on" im Namen von Stonehenge wieder. Des weiteren im Begriff" Chronometer.

      Stonehenge mit der Stadt On, Heliopolis verbunden

      Es ist eine interessante Idee Stonehenge mit der Stadt On verbinden. Alt ägyptischer Name von der Priesterstadt On ist Heliopolis. Ich glaube, dass der Stadt unter den Namen On mit dem Alten Testament zu tun hat.
      On könnte auch auf Orion hinweisen, weil Osiris-Programm stammte von Orion.

      Stonehenge, Gilgal Refaim(Rujm el Hiri), Arkaim arbeiten mit der Zeit

      Der Hauptchronometer ist die Gizeh Pyramide.
      Chronometern sind nach Funktionen unterschiedlich. Stonehenge, wie ich es verstehe, arbeitet mit den Planeten des Sonnensystems. Das heißt die 12 Planeten des Sonnensystem sind in Geometrie von Stonehenge abgebildet.
      Gilgal Refaim uns Russischer Arkaim gehören zu diesem Zeitsteuerungsprogramm.

      Wer steuert das Zeitprogramm dieser Erde, Stonehenge, Gilgal Rafaim, Arkaim oder Meggido?

      Das Chronometer für die Pyramide von Gizeh soll durch eine Synthese der zehnfachen Kupfergitterstruktur (mittels besonderer Kristalle) unterhalb von Meggido gebildet werden. Wenn Gizeh der Hauptchronometer unserer Erde ist, kann man dann sagen, dass Meggido letztendlich das Zeitprogramm für unsere Erde steuert?

      Oder sind es doch alle miteinander?
      Ich sehe all diese Orte als Einheit; sie bedingen sich als ein System. Genau wie der Mensch ein physisches System besitzt, ohne das er nicht lebensfähig wäre, so hat auch die Erde ein physisches System. Vielleicht könnte die Erde in dieser Form gar nicht existieren wenn es dieses ausgeklügelte System nicht gäbe, noch dazu in einer Vielzahl von Zyklen. Die uns bekannten und die noch verborgenen Orte auf diesem Planeten erscheinen uns bildlich wie eine riesige Gitterstruktur, die sich auch in unseren physischen Körpern befindet.

      Gustavo schrieb:

      Die uns bekannten und die noch verborgenen Orte auf diesem Planeten erscheinen uns bildlich wie eine riesige Gitterstruktur, die sich auch in unseren physischen Körpern befindet.

      Wenn Gustavo davon spricht, dass sich diese Gitterstruktur in unserem Körper befindet, können wir diese Gitterstruktur auch in Verbindung mit unserem Lebensbaum betrachten, der ja selbst eine gitternetzartige Struktur in unserem Körper ist. Dadurch ist der Mensch direkt mit der Erde verbunden.

      So verbindet sich das Zeitprogramm der Erde mit dem Lebensbaum des Menschen, bzw. der Lebensbaum mit dem Zeitprogramm der Erde.
      Interessante Frage, auf die ich zunächst so antworten kann:
      Der Lebensbaum ist kabbalistisch betrachtet eine universelle Codestruktur, die im Menschen, auf der Erde und im Universum im größeren und kleineren Maßstab zu finden ist. Demnach muss sie als Struktur vorgegeben sein.

      Um aktiv und in diesem Sinn auch wirksam zu sein, braucht er geistige Energie. Es gibt Orte, die nicht ohne Grund Heilige Orte sind und von vielen Menschen besucht werden, die dort meditieren, beten usw. Die Wirkung ist spürbar, kommt sie von den Orten oder von den Menschen, die sich mit diesen Orten verbinden?

      Es gibt sehr alte Orte, die kaum noch jemand kennt und deshalb nicht aktiviert sind. Kennen wir Orte und ihre Funktionen, können wir bewusst und gezielt mit ihnen arbeiten.

      Ob sie nun tatsächlich in exakter Übereinstimmung von damals zu heute sind, kann ich nicht exakt sagen. Es gibt Orte, die seit ewigen Zeiten Bestand hatten, wie die Gizeh-Pyramiden. Megiddo ist vor allem durch die Bibel bekannt. Es sind Orte, die sicher ihren festen Bezug im energetischen System der Erde haben. Arkaim ist zwar alt, wurde jedoch von einer unbekannten Zivilisation innerhalb von einer sehr kurzen Zeit errichtet und wieder zerstört und taucht erst in der heutigen Zeit auf. Gehen wir davon aus, dass es bestimmte Zeitzyklen auf der Erde gab, die Zeit Ägyptens, die Zeit Israels usw. kann Arkaim zum Besipiel nicht ohne Weiteres eingereiht werden. Die Bedeutung von Arkaim ist dennoch sehr groß. Ich will damit sagen, dass Arkaim vielleicht erst jetzt eine entscheidende Rolle im Gesamtsystem der Erde trägt und in diesem Sinne eingefügt wird.
      Ebenso ist Stonhenge zwar ein aktiver, berühmter Ort, dessen tatsächliche Bedeutung aber erst noch zum Vorschein kommen muss.

      Stonehenge und die Pyramiden des Mars

      Das ist ein interessanter Aspekt. Vielleicht kommt Stonehenge nochmals zur vollen Blüte wenn der Mars weiter erforscht wird. Hier gibt es die berühmten Marspyramiden oder das Marsgesicht.

      Die Marspyramiden zeigen Winkel auf, die identisch mit den Winkeln aus Stonehenge sind, die sich ergeben wenn bestimmte Punkte in den Kreisen verbunden werden. ( 49,6 Grad)

      Stonehenge- Ufolandeplatz?

      Sucht man im Internet unter dem Begriff Stonehenge tauchen immer wieder Seiten auf, die den Steinkreis als einen möglichen Ufolandeplatz beschreiben. Das mag bei vielen Menschen zu Irritationen führen.

      Heilige Schriften sprechen aber davon, dass besondere Orte auf der Erde existieren, die von Raumschiffen aus anderen interplanetaren Ebenen als Landeplätze benutzt werden. Vielleicht ist die Vermutung, dass Stonehenge ein Ufolandeplatz ist gar nicht so weit hergeholt?