Das Ostrakon mit den Sozialgesetzen

      Das Ostrakon mit den Sozialgesetzen

      Die bereits im Jahre 2008 aufgefundene Tonscherbe von Jerusalem, auf der man den wohl ältesten hebräischen Text fand, neben der Bibel, konnte nun entziffert werden. Das Ostrakon ist 3000 Jahre alt und gibt uns einen Text wieder, der heute so aktuell wie damals ist.
      Es ist eine Abschrift eines Gesetzes aus dem alten Jerusalem, welches besagt, das man Witwen, Waisen, Sklaven und Ausländern auch Rechte zugestehen muss und sich um sie kümmern soll.“ Schaffe Recht dem Sklaven….“. Ein 3000 Jahre altes Sozialgesetz! §-;!
      In der Bibel selbst findet man einige dieser Gesetze wieder; so werden unter anderem den Priestern und Musikern besondere Privilegien eingeräumt und sie werden von Forderungen freigestellt. Es stellt ganz klar das Nehmen und Geben innerhalb einer Gesellschaft klar; in Indien und anderen asiatischen Ländern räumt man den Mönchen noch heute einen besonderen Status ein.