Besiedlung in Kappadokien noch älter

      Kappadokien, das Land der schönen Pferde

      Die antike Anlage Derinkuyu in Kappadadokien heißt zu deutsch „tiefer Brunnen“ und beherbergt 11 Stockwerke unterirdisch. Der tiefste Punkt liegt 55 Meter unter der Erde. Ein ausgeklügeltes Belüftungssystem erfüllt noch heute seinen Zweck. Die an der berühmten Seidenstrasse gelegene unterirdische Anlage soll vor tausenden von Jahren schon für ca. 30.000 Menschen Unterschlupf geboten haben.
      Das Volk der Hethiter hatte hier lange Zeit eine Heimat gefunden, ca. 3000 bis 1600 vor Christus.

      Das Land Kappadokien in der Türkei verdankt seinem Namen dem Ausdruck „Katpatuka“, was man übersetzt mit „Land der schönen Pferde“. Es besteht die Vermutung, das die Pferde, die man hier vorfand, aus den Steppen des Ostens stammten.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher