David der Psalmenschreiber

      Psalmen als Verbindung

      Die Psalmen stellen einen Übergang vom alten Testament zum Neuen Testament dar.
      Sie werden aber einem Schreiber zugeordnet, der wesentlich früher lebte als die Verfasser des neuen Testaments. Berücksichtigt man einige Dinge aus dem Leben von David und Jesus stellen wir viele Gemeinsamkeiten fest. Beide wurden in Bethlehem geboren. Kabbalistisch betrachtet, finden wir die gleichen Zahlen wie die 7, 12,die 33, die 40 wieder. Der Name Maschiach wird mit David verbunden. Im neuen Testament wird Jesus dem Hause Davids zugeordnet.

      Psalmen und Musik

      In alten Schriften und auf antiken Gemälden finden wir David als Musiker dargestellt, zumeist spielt er Harfe. Das Wort Psalm wird aus dem griechischen übersetzt mit „Saitenspiel“. Der Text wurde auf poetische Weise musikalisch vorgetragen und wird als „Sefer tehillim“ ( Buch der Lobpreisungen) bezeichnet, obwohl es sich nicht bei allen Psalmen um Lobpreisungen handelt. Die musikalische Darbietung der antiken Verse ist ein wesentlicher Bestandteil für ein grundlegendes Verständnis um die Bedeutung der Psalmen.
      Musikwissenschaftler versuchen bereits seit einigen Jahren auf verschiedenste Art und Weise die Texte in einer ihnen passenden musikalischen Weise einzubinden um den tiefen Sinn für den einzelnen Menschen erfahrbar zu machen.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher