Stonehenge neue wissenschaftliche Erkenntnisse veröffentlicht

      Stonehenge neue wissenschaftliche Erkenntnisse veröffentlicht

      Britische Forscher haben neue Studien veröffentlicht, die belegen, dass Stonehenge mindestens 500 Jahre älter ist als bisher angenommen und nicht nur dem Zweck eines astronomischen Kalenders diente. Knochenfunde rund um das gesamte Areal beweisen, dass nicht nur Menschen aus der unmittelbaren Umgebung dort vor Ort waren, sondern von sehr weit her anreisten. Den genauen Grund dafür gilt es noch zu erforschen. Das Forscherteam vom University College London hat es sich zur Aufgabe gemacht dieses zu erforschen.

      Stonehenge Erforschung

      Stonehenge wurde so intensiv wie kaum andere Megalithen erforscht. Stonehenge ist ohne Zweifeln ein Bauwerk der kosmologischen Architektur, mit der astrophysikalischen mathematischen Orientierung. Es ist schwierig der Archäologen, die auf materielle Funde orientiert sind, Astrophysik in Augen zu behalten.
      Heute sprechen einige Forscher, dass Stonehenge ein gigantischen Partie Ort des Kontinents war . Ich glaube, dass es um eine Versammlung in den Sinne der Astrophysik geht; eine Kosmos orientierte Partie.
      Stonehenge ist mit vielen Astroarchäologischen Anlagen Weltweit verbunden. Folgen sie Link bitte. mindspectra.de/stonehenge/index.php

      Neue archäologische Funde in der Nähe von Stonhenge

      Ganz in der Nähe von Stonehenge haben Archäologen eine eine weitere Steinanlage entdeckt. Mit Hilfe eines Bodenradars ist es ihnen gelungen, eine Formation von weiteren ungefähr 40 Monolithen nachzuweisen. Den Gruben nach, wo drin die Steine gestanden haben, müssen es um die 200 gewesen sein. Das Alter der Anlage soll 4500 Jahre betragen. Die Wissenschaftler sprechen von einem Henge, so das man von einer runden oder ovalen Form ausgehen kann. Der Durchmesser beträgt 500 Meter und ist damit fast 5 mal so groß wie Stonehenge selbst.