Der 13 Monate -Schöpfungskalender

      Der 13 Monate -Schöpfungskalender

      Gustavo schrieb:

      Liebe Takla,
      kannst Du mir den Schöpfungskalender etwas näher erläutern? Was hat es damit auf sich, und wie ist der Bezug zu Buchstaben zu erklären?
      Gerne, es ist ein relativ neues Feld, mit dem wir uns beschäftigen, und ich habe aufgrund deiner Nachfrage ganz allgemein überlegt, wie ich anfangen kann es zum Beispiel jemandem zu erklären, der sich mitten in der "Raum-Zeit" bewegt, aber noch nicht bewusst damit auseinandergesetzt hat. Ich fange jetzt einfach mal mit einigen grundlegenden Überlegungen, um dann auf den 13-Monate-Schöpfungskalender überzugehen. Wer Lust hat steigt ein/ ergänzt/ entwickelt weiter......

      Unser Leben wird von „außen“ betrachtet von der Zeit bestimmt, die sich in wiederkehrenden Zyklen von der Beobachtung astronomsicher Gegegenheiten ableiten lässt und kalendarisch im Laufe der Menschheit festgehalten wurde:
      Das Jahr hat rund 365 Tage, es gliedert sich in 12 Monaten, jeder Monat enthält rund 30-31 Tage und gliedert sich in 4 Wochen á 7 Tage. Jeder Tag zählt 24 Stunden und gliedert sich in 2 x 12 Stunden für Tag und Nacht usw.

      Die Schöpfung, der Kalender

      Das Wort Schöpfung begegnet uns in der Bibel. Sie beginnt mit der Schöpfungsgeschichte. Diese Geschichte sowie viele Andere sind in der hebräischen Sprache aufgeschrieben. Hinter den Buchstaben des hebräische Alphabetes stehen Zahlen. Auf dieser Ebene beginnt die Verbindung zum Kalender, der ja hauptsächlich über Zahlen ausgedrückt wird..

      Ägyptische Hieroglyphen und Hebräische Sprache

      Hebräisch wird gesprochen im Alltag, d. h. ist im Moment lebendig und wir können mit dieser Sprache konkrete Beziehungen aufbauen. Alte Ägyptischen Hieroglyphe werden nicht jetzt gesprochen und nicht gebraucht. So könnte eine Überlegung-Variante sein.

      Schöpfungskalender und Sefer Jezira

      Ich glaube, dass es die Zeit ist, unseren Schöpfungskalender auf Ebene der kosmischen Sprache zu strukturieren. Zwei Bücher, Bibel und Sefer Jezira, sind in Westen sehr bekannt. Die Bibel kennen alle, aber Sefer Jezira wenig.
      Wir fangen an, ein neues Abenteuer zu erleben.

      Zeit- Schöpfungskalender- hebräische Buchstaben -

      Ich hatte eigentlich gedacht, den Kalender etwas vorzustellen, dass zum Beispiel 13 Monate und 28 Tage die Grundlage bilden und der astronomische Zeitpunkt der Sommer-Sonnenwende als Start für den 13 Monate- Schöpfungskalender gewählt wurde.
      Andere Kulturen wie die der Maya oder der Alten Ägypter hatten verschiedene Kalender und andere Hintergründe als heute. Auch heute gibt es weltweit keinen einheitlichen Kalender. Die Zeit scheint von außen betrachtet ein sich von astronomischen Gegebenheiten ableitendes Phänomen zu sein und ebenso rein willkürlich eingeteilt zu sein. Die Zeit als subjektives Erleben und als Energie des Lebens zu betrachten führt noch tiefer in das Thema und auf uns oft nicht bewusste Zusammenhänge.

      Die hebräischen Buchstaben scheinen eindeutig im Vordergrund zu stehen und ich würde sagen, dass sie das Muster des Lebens selbst bilden und somit auch eine Matrix für die Zeit sind. Ich bin gespannt auf Sefer Jezira.