Berg Kailash und die Bön

      Berg Kailash und die Bön

      Am Berg Kailash im Tibet, auch Berg „ Meru“( Weltenberg des Universums) genannt, hat sich in den letzten Jahren eine Umkehr von der „neuen moderneren“ Lebensweise bei den dort lebenden Menschen durchgesetzt. Wie ihre Vorfahren, die „Bön“, bilden sie eine eigenständige Glaubensgemeinschaft, deren Wurzeln bereits vor dem Buddhismus des achten Jahrhunderts bestanden. Über die Jahrhunderte wurden sie unterdrückt und verfolgt, bzw. verboten. Wissenschaftler bestätigen, dass diesen Menschen eine ganz besondere Gabe zu eigen ist. Es sind sehr spirituelle und die Natur achtende Menschen, aus denen zahlreiche Schamanen hervorgehen. Mittlerweile gibt es in der Region rund um den Kailash einige spirituelle Schulen, wo das alte Wissen vermittelt wird. Einige Ethnologen sehen die Bön auch in Verbindung mit den Völkerwanderungen aus dem vorderasiatischen Raum und in diesem Zusammenhang auch eine Verbindung zur ägyptischen Stadt On. Die „Bön“ wurden in der antiken Zeit auch „Bon“ genannt und beherbergen einige Kultgegenstände, die Ähnlichkeiten und einen Bezug zur Sonnenstadt On aufweisen. Der Berg Kailash mit seiner pyramidalen Form ist eventuell deshalb als zentraler Ort der Bon gewählt worden.

      Berg Kailash und Kozyrev Spiegel

      Die Bön Tradition ist in drei unterschiedliche Religion Formen geteilt und fügen einige neue Aspekten zu buddhistischen Lehre zu. Mich fasziniert der Welt Berg Kailash sehr. Ein russischer Forscher Arzt Muldaschew hat viel über Kailash geschrieben. Er habt Kailash viele male am Ort geforscht und vermutet um Kailash herum eine starke Zeitkrümmung.
      Er beschreibt, dass eine bestimmte Seite des Berges wie ein Spiegel gemacht ist und er nennt dieses Ereignis als Kozyrevs Spiegel. Das weist auf Zeitkrümmungseffekt des Berges hin.

      Unzerstörbarkeit

      Der Berg Kailash wird von den Anhängern des Hinduismus, Buddhismus und der Bön-Tradition verehrt. Hindus glauben, dass Shiva und seine Gemahlin Parvati auf seinem Gipfel wohnen; der Berg sei die Verkörperung ihrer Weisheit und Mitgefühls. Für die Bön steht der Berg symbolisch fürYung-drung, ein Symbol für Beständigkeit und Unzerstörbarkeit. Und das Wort Bön bedeutet „Wahrheit, Wirklichkeit".