Sefer Jezira 15, 16, 17A

      Sefer Jezira 15, 16, 17A

      Jetzt kommt Anfang, oder Vorbereitung der Schöpfung.

      § 15

      Fünf: Er versiegelte das Oben.
      Er wählte drei einfache aus
      und setzte sie in seinem großen Namen fest:
      jod, he, waw.
      Mit ihnen versiegelte er die sechs Enden (des Weltalls):

      Er wandte sich nach oben
      und versiegelte es mit jod, he, waw.

      Sechs: Er versiegelte das Unten.
      Er wandte sich nach unten
      und versiegelte es mit jod, waw, he.

      Sieben: Er versiegelte den Osten.
      Er wandte sich nach vorne
      und versiegelte ihn mit he, jod, waw.

      Acht: Er versiegelte den Westen.
      Er wandte sich nach hinten
      und versiegelte ihn mit he, waw, jod.

      Neun: Er versiegelte den Süden.
      Er wandte sich nach rechts
      und versiegelte ihn mit waw, jod, he.

      Zehn: Er versiegelte den Norden.
      Er wandte sich nach links
      und versiegelte ihn mit waw, he, jod.

      Kodierung der Genen

      Fünf: Er versiegelte das Oben.

      Er wählte drei einfache aus

      und setzte sie in seinem großen Namen fest:

      jod, he, waw.

      Mit ihnen versiegelte er die sechs Enden (des Weltalls):



      Aus drei einfachen entsteht der große Name JHW für Kodierung der menschlichen Genen. Drei Buchstaben permutieren sechs Mal den Namen JHW, JWH, HWJ, HJW, WHJ, WJH.

      Zu dieser Stelle passt es sechs-flächiger Kubus, von dem jede Fläche 8x8=64 für die Schöpfung DNA ist.

      In Altem Testament 1.Mose (Genesis ) 6 Tage der Schöpfung

      6 Richtungen - 6 Flügel

      Oben und Unten, Osten und Westen, Süden und Norden sechs Richtungen wie in der Bibel geschriben steht:
      Jes. 6,2: Serafim standen über ihm; ein jeder hatte sechs Flügel: Mit zweien deckten sie ihr Antlitz, mit zweien deckten sie ihre Füße und mit zweien flogen sie.
      Offb.4,8: Und eine jede der vier Gestalten hatte sechs Flügel, und sie waren außen und innen voller Augen, und sie hatten keine Ruhe Tag und Nacht und sprachen: Heilig, heilig, heilig ist Gott der Herr, der Allmächtige, der da war und der da ist und der da kommt.

      Der Raum eines Oktaeders

      Wenn man den Anweisungen von Sefer Jezirah 15 folgt so entstehen 6 Richtungen. Die finden wir auch bei einem Oktaeder, den man als zwei Pyramiden verstehen kann, deren Grundflächen eine Einheit bilden. So beschreibt Sefer Jezirah im fünfzehnten Kapitel etwas über den Raum mit pyramidalen Strukturen.

      Gizeh Pyramide, Oktaeder

      Seit einiger Zeit betrachten wir Gizeh Pyramide auch als ein Oktaeder. Solche Betrachtungsweise entsteht wegen der unterirdischen Räumen von Gizeh Pyramide selbst und von Gizeh Plateau. Wir können vermuten, dass die Große Pyramide ein Raum-Muster für viele möglichen Programmen auf der Erde ist. Raum betrachte ich wir ein Samenbrett.
      Gizeh dürfen wir als Altar JHWH verstehen.

      sasha schrieb:

      Jesaja 19,19: "Zu der Zeit wird für den HERRN JHWH ein Altar mitten in Ägyptenland sein und ein Steinmal für den HERRN JHWH an seiner Grenze". Steinmahl an der Grenze in Ägyptenland verbinden viele Pyramidenforscher mit Gizeh und so ist es aus meiner Sich auch.
      Wer ist Gizeh Erbauer?

      Ein Schöpfungsweg

      Der Abschnitt 16 beschreibt einen Schöpfungsweg. So ist dort zuerst der Geist, dessen gedankliche Tätigkeiten einen Wind auslösen und der Geist ist göttlich. Aus dem Wind bildet sich Wasser. Es beschreibt den Wechsel von Aggregatzuständen, von Gasen zu Flüssigkeiten wie Wasser. Das aus dem Wasser das Feuer hervorgeht, ist nach irdischer Erfahrung ein schwer vorstellbarer schöpferischer Vorgang

      Entstehung der Polarität

      Ich würde sagen, dass hier der Übergang von Geist in Materie deutlich wird. Und dass und wie gleich zu Beginn der Schöpfung eine Polarität entsteht. Zuerst war dort nur der Geist Gottes. Dann wurde aus dem Geist der Wind. Hier fand also bereits eine Teilung statt. Von der Einheit in eine Zweiheit, die sich im weiteren Verlauf immer stärker verdichtet, bis sie als die gegensätztlichen Elemente Feuer und Wasser erscheint.

      Die Zahlen 3, 7 und 12

      Im Kapitel 17a werden die 22 Buchstaben im hebräischen Alphabet in drei Gruppen eingeteilt.


      1. 3 Mütter
      2. 7 Doppelte
      3. 12 Einfache

      Warum es zu dieser Einteilung kommt, ist im ersten Moment nicht einsichtig. Zu mindestens kann man sagen das 3, 7 und 12 heilige Zahlen sind. Lazarus Goldschmidt gibt in seinem Buch über Sepher Jesirah eine mögliche Erklärung. Die Drei ergibt sich aus 1 + 2 = 3, die Sieben aus 3 + 4 = 7 und die Zwölf aus 5 + 7 = 12.
      Die 2, 4 und 5 ergeben sich als Folgezahl der vorhergehenden Summe. Voraussetzung ist das der 3, 7 und 12 eine 1 vorweg geht.

      Man kann es auch so denken: Die Zahl Zwölf ist die eigentliche Ausgangszahl. Sie wird Mathematisch als Quersumme aufgefasst ( 1+ 2 = 3 ) und ist der Ausdruck für Vater, Mutter und Sohn/Tochter. Somit kommt die 3 aus der 12. Die Drei steht auch für die Geometrie des Dreiecks. 4 Dreiecke bilden eine Pyramide. Damit ist die Sieben als 3 + 4 geboren. Es entstehen dadurch 5 Flächen.3 + 4 + 5 = 12. Die Zwölf ist geboren.