Sefer Jezira 27

      Mütter - Väter

      Zu weiteren Verständnis, was im § 27 mit Mütter und Väter gemeint ist, ist es hilfreich sich die hebräische Schreibweise der zwei Wörter anzuschauen. Mütter wird אמות Väter אבות geschrieben. Deutlich ist die Ähnlichkeit der Wörter zu erkennen. Sie haben je 4 Buchstaben, wovon 3 gleich sind. Verschieden ist in Mütter das Mem, in Väter das Waw. Beide beginnen mit einem Alef und hören mit einem Tav auf. Alef Tav entspricht Alpha und Omega, Anfang und Ende. Man kann sie auch als Programme auffassen. Im Wort Mütter sind zwei Mutterbuchstaben vorhanden, das Alef und Mem. Bei Väter nur das Alef. Der dritte Mutterbuchstabe Shin wird in beiden Worten nicht gebraucht. Setzt man den fehlenden Mutterbuchstaben in Beziehung zu den Worten ergeben sich interessante Aspekte.

      Mütter und Väter

      Ich habe bei der Beschreibung des Wortes Väter einen Fehler gemacht. Für Waw hätte ich Bet schreiben müssen. Darum versuche ich es noch einmal.
      In den beiden Wörtern für Mütter und Väter sind drei Buchstaben gleich. Das Alef, das Waw und das Tav. Das Wort Mütter hat zusätzlich das Mem. Somit hat das Wort Mütter zwei Mutterbuchstaben, das Alef und das Mem. Das Wort Väter hat zusätzlich ein Bet und darum nur einen Mutterbuchstaben, das Alef.
      Das Shin als dritter Mutterbuchstaben kommt in den Wörtern nicht vor. Trotzdem habe ich versucht ihn mit den Wörtern in Verbindung zu setzten.
      Das zur Erklärung meiner Gedanken.

      Mittlerweile sind meine Überlegungen noch weiter gegangen. Wenn die Wörter Mütter und Väter Piktogramme für Programme sind, stellt sich die Frage auf welcher Ebene sie sind. Das Selbst ist weiblich und empfängt vom Überselbst als männliches Prinzip. Das würde zur Aussage des Sefer Jezirah nicht passen. Könnte es sein, das mit Mütter und Väter das Christusüberselbst als weibliches und Überselbst als männliches Prinzip gemeint ist ?