Was ist Materie aus spirituell-wissesnchaftlicher Sicht?

      Was ist Materie aus spirituell-wissesnchaftlicher Sicht?

      Betrachten wir dichte Materie (ein Mensch, ein Tisch , eine Murmel), so besteht sie zum größten Teil aus „Hohlraum“, Verzeihung, Vakuum.
      Betrachten wir die Größenverhältnisse in einem Atom können wir uns das klassische Atommodell in einem Fußballfeld vorstellen, auf dessen Ränge weit außen ein paar Kügelchen als Elektronen herumschwirren und in dessen Mitte eine kleine Mandarine als Atomkern liegt. Der Rest ist „leer“. Oh, und die größte Masse liegt im Atomkern, in den kleinsten Protonen. Sind die Protonen der Hauptsitz der Materie?

      Was ist Materie überhaupt? Was sagt die Wissenschaft, was die Philosophie? Die Schlüssel des Enoch, als spirituell-wissenschaftliche Lehre sagt, dass Materie in Gravitation gefangenes Licht ist.

      Materie aus Sicht der Quantenphysik

      Die Naturwissenschaft hat in den letzten Jahrzehnten versucht, die Materie in immer kleinere Bestandteile zu zerlegen, „bis zu dem Punkt, an dem die Wirklichkeit den Naturgesetzen widerspricht.“


      Dazu der Quantenphysiker Hans-Peter Dürr: „Ich habe 50 Jahre – mein ganzes Forscherleben – damit verbracht, zu fragen, was hinter der Materie steckt. Das Endergebnis ist ganz einfach: Es gibt keine Materie!“ Das hat vor allem weitreichende Konsequenzen für unser Welt- und Menschenbild. Die Wissenschaft büßt in diesem neuen Denken ihre Vorrangstellung ein, sie kann nicht mehr sagen, was ist und was nicht. „Es gibt die Materie nicht mehr. Was bleibt, ist eine Art Schwingung oder Schwingungsfigur – nicht materiell im eigentlichen Sinne.“

      Sind Essenzelektronen physisch?

      Takla schrieb:

      Ist das Proton physisch?
      Ist das Elektron physisch?
      Dualistische Fragen und dualistische Antworten führen uns in Forschungsreise durch alle möglichen Räume der Erkenntnissen. Ob alles mit Trilemma erklärbar ist, ist auch eine Frage des Wissens.

      Unsere Galaxie ist ein Superelektron. Ist es physisch?
      Essenzelektronen Sharons verlassen den Körper, wenn Mensch stirbt. Sind sie physisch? Bilden sie die Seele?

      Zwischen Geist und Materie

      Ja, das berührt Schnittstellen im Denken. Oben sagt Tanah noch, dass Atome, ....Elektronen usw. physisch, aber fein sind und es noch feinere Teilchen gibt.

      Wirklich zu fassen ist es aus rein wissenschaftlicher Sicht schwer, weil die Teilchen am Ende gedachte Teilchen sind.

      Verlassen Essenzelektronen die Seele, so müssen sie in irgendeiner Form stofflich bzw. als Energie von etwas umgrenzt sein, denn sonst könnten spirituelle Menschen sie nicht sehen.

      Elektronen bewegen sich an der Schnittstelle zwischen Geist und Materie. Können wir sagen, Elektronen sind weder physisch noch rein geistig und fällt es uns damit leichter zu verstehen?

      Ich möchte nur die Fragen aufwerfen, ob wir sie so eindeutig klären können, ist eine andere Sache. Vereinfacht gesagt, fragen zum Beispiel Materialisten nach dem Beweisbaren, Spiritisten nach Erfahrbarem und beide werden sich treffen.