Sefer Jetzira 36

      Sefer Jetzira 36

      § 36

      Drei Mütter: alef, mem, shin:

      Mit alef wurden gebildet:
      Wind, Luft, Feuchtigkeit, Brust, das Zünglein (an der
      Waage als ausgleichendes) Prinzip.

      Mit mem wurden gebildet:
      Erde, Kälte, Bauch und (Waag)schale der Unschuld.

      Mit shin wurden gebildet:
      Himmel, Hitze, Kopf und (Waag)schale der Schuld.
      Dies ist (die Bedeutung von) alef, mem, shin.
      Zu Ende (ist das Kapitel).

      Kosmos und Erde

      Im Vers 36 finden wir interessante Zuordnungen der drei Mutterbuchstaben. So entfaltet dieser Vers die Beziehung von Himmel und Erde, die sich im Menschen widerspiegelt. Zwischen Himmel und Erde ist die Luft, das Alef. Wenn ich an die vergangene Woche denke, wo ein Sturm über Europa tobte, könnte man dem Vers 36 nach von einem großen Ungleichgewicht zwischen Himmel und Erde sprechen, das durch den Sturm erkenntlich wurde. Die gleichzeitige Zuordnung der drei Mutterbuchstaben zum menschlichen Körper könnte eine Möglichkeit sein, das Spiel zwischen Himmel und Erde mit dem Körper zu fühlen und mit Hilfe der Mutterbuchstaben zu regulieren, denn der Mensch ist aus dem Staub der Erde gemacht und somit mit dem Zusammenspiel von Erde und Kosmos verbunden.

      Die drei Mütterbuchstaben und Chakren

      Wir finden den physischen Menschen definiert durch drei Bereiche des Körpers: Bauch, Brust, Kopf. In diesen drei Zonen sind die 7 Chakren angeordnet, die den physischen Menschen ausmachen. Und wir finden sieben Zuordnungen zum Planeten zuzüglich Schuld und Unschuld. Also auch 7 Chakren für den Planeten?

      Das Zünglein an der Waage

      Schwere, kreisende Gedanken kann oft durch bewusstes Atmen beruhigt werden. Das Gleiche gilt für Schmerzen im Bauchbereich. Auf diese Weise kann man die Tätigkeit des Alef erfahren. Ich kann mir vorstellen, das eine Bewusstheit darüber, und die bildliche Vorstellung des Buchstaben die Wirkung der Atmung steigern.

      Drei Buchstaben - eine Trinität

      Die drei Buchstaben Mem, Shin und Aleph erklären das Prinzip der Trinität. Mem und Shin symbolisieren dabei das dualistische Grundmuster dieser Welt. Mem steht eher für den Plus-, Shin für den Minuspol. Mit dem Aleph, dem 3. Buchstaben, kommt die Erlösung aus der Dualität in die Trinität und darüberhinaus.

      Diese Aussage spiegelt sich auch in der Zahl des Kapitels, der Zahl 36, oder 1x3 + 2x3 = 3x3 = 9. Das erinnert wiederum an die 9 Kerzen des Einweihungsfestes Chanukkah, an die 9 Zeitzellen, an die Geometrie des Davidsterns....usw.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher