Das Popol Vuh, oder das Buch des Rates

      Das Popol Vuh, oder das Buch des Rates

      Eines der ältesten überlieferten Bücher der Maya ist das "Buch des Rates", welches leider nur noch als Abschrift und Nachschrift existiert und es beginnt mit der Schöpfung der Erde und der Menschen. Interessant dabei ist, dass hier die ersten Menschen als unvollkommen und gefühllos bezeichnet werden und später nach einer Harz-Flut in Affen verwandelt wurden. Erst im Laufe der Geschichte werden" 4 echte Menschen" erschaffen, aus denen Stämme hervorgehen. Nach einer Sprachverwirrung werden diese Stämme in alle Richtungen zerstreut.
      Das Buch des Rates basiert auf überlieferten Berichten der Ur-Maya, dessen Schriften bei der Eroberung Südamerikas weitgehend vernichtet wurden durch die Spanier. Der Maya- Schöpfungsmythos ist wahrscheinlich einer der ältesten auf dieser Welt und man übersetzte den Anfang folgendermaßen: ( das Wort "alles" heißt in der Maya-Sprache "ka" )

      Dies ist der Bericht wie alles in Spannung war,

      alles still,

      in Stille,

      alles bewegungslos,

      alles bebend,

      und leer war die Weite des Himmels.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher