Sefer Jezira 40

      Sefer Jezira 40

      Mathematik der Versetzungen kommt vor.

      § 40

      Auf welche Weise verband er sie?
      Zwei Steine bauen zwei Häuser,
      drei bauen sechs Häuser, vier
      bauen 24 Häuser, fünf bauen 120
      Häuser, sechs bauen 720 Häuser,
      sieben bauen 5040 Häuser.
      Von hier aus gehe weiter und berechne,
      was kein Mund auszusprechen vermag,
      kein Auge zu sehen vermag und kein Ohr
      zu hören vermag.

      § 40 als Bauanleitung?

      Sowohl in den biblischen Schriften als auch in vielen anderen antiken Aufzeichnungen spricht man vom Haus der vielen Wohnungen oder dem Himmel voller Häuser. Ist der § 40 hierfür die Bauanleitung? Die jeweiligen Ergebnisse dürften einen besonderen Hintergrund haben. In den alten Schriften selbst finden wir auch oft besondere mathematische Zahlenkombinationen, die man nicht ohne Grund verwendet hat.

      Versetzungen sinchronisieren Gehirn

      Die mathematischen Versetzungen der Buchstaben harmonisieren die Funktionen des Gehirns. Das ist schon festgestellt, und jeder von uns Menschen können das ausprobieren, um sich in diesem Fall zu überprüfen. Je komplizierter Übung und mehrere Zahl, desto deutlicher wird Gehirn synchronisiert werden.

      Tanah schrieb:

      Mathematik der Versetzungen für Schöpfung mag die Genauigkeit, von einer Zahl zu anderer Zahl. 2x3=6 dann 4x6=24 dann 24x5=120 dann 120x6=720 und die nächste Resultat 720x7=5040 u.s.w......

      Heike schrieb:

      Sowohl in den biblischen Schriften als auch in vielen anderen antiken Aufzeichnungen spricht man vom Haus der vielen Wohnungen oder dem Himmel voller Häuser.
      Man kann es auch so sehen:
      1 x 2 = 2
      1 x 2 x 3 = 6
      1 x 2 x 3 x 4 = 24
      1 x 2 x 3 x 4 x 5 = 120
      1 x 2 x 3 x 4 x 5 x 6 = 720
      1 x 2 x 3 x 4 x 5 x 6 x 7 = 5040…
      Die Zahlen zeigen Unendlichkeit - Gottes Plan hat kein Ende.

      Die Zahl 5040

      Die Zahl 5040 ist das Vielfache der ersten sieben natürlichen Zahlen. F.W. Korff hat sie im Buch "Nomoi" von Platon gefunden und sie auf die Berechnung der Verhältniszahlen für die ersten sieben Töne der Obertonreihe in der Musik übertragen. Die ganze Berechnung steht in Verbindung zu den Pyramiden in Ägypten, die Aufgrund ihrer Geometrischen Form in der Landschaft einen musikalischen Ton darstellen. ( Der Klang der Pyramiden F.W. Korff S. 61 ).
      Man kann also sagen das die Zahl 5040 mit den Pyramiden verbunden ist.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher