Das Turiner Grabtuch

      Das Turiner Grabtuch

      Das weltbekannte Turiner Grabtuch wird seit dem Mittelalter untersucht und in verschiedenen Varianten gedeutet. Es handelt sich um eine Tuch, in dem der Leichnam von Jesus Christus eingehüllt war. Darauf ist ein Abbild eine Mannes zu sehen, sehr detailreich und mit Blutflecken im Handgelenkbereich. Nach zahlreichen Analysen in den letzten Jahren gibt es wieder neue Ansätze, die Echtheit zu bestätigen. Das angezweifelte Alter ( es gibt differente Untersuchungen dazu) könnte durch die Folgen eines Erdbebens verändert worden sein. Durch starke Neutronenstrahlung infolge des Bebens ist es möglich, das sich die Fasern des Tuches verjüngen konnten!

      Turiner Grabtuch von Jesus Christus

      In unserer Welt läuft vieles mit großem Theater. Am 13. Oktober 1988 haben Prof. Edward Hall, Dr. Michael Tite, und Dr. Robert Hedges verkündet, dass das Turiner Grabtuch aus den Jahren 1260 und 1390 stammt.
      Ich habe später Untersuchungen verfolgt, wo die richtige Zeit bestätigt wurde.

      Turinner Grabtuch ist richtig, echt

      Es wurde ein mal erklärt, nach Radiokarbon Analyse, dass Grabtuch aus 1260-1390 stammt.

      "Später wurde diese Datierung wieder infrage gestellt. Mikrobiologische Untersuchungen ergaben, dass Bakterien- und Pilzbefall das Ergebnis des Radiokarbon-Test verfälscht haben könnte. Heute gehen die Mikrobiologen davon aus, dass das Tuch "fast sicher" aus der Zeit Christi stammt."
      Kölnische Rundschau