Die antiken Texte von Turfan

      Die antiken Texte von Turfan

      In der chinesischen Oase Turfan, bzw. Turpan, an der alten Seidenstraße gelegen,sind Archäologen schon vor längerer Zeit auf 40.000 Textfragmente gestoßen. Der Ort ist bekannt für seine sowohl christlichen als auch buddhistischen und zoroastrischen Wurzeln. Die meisten Fundstücke weisen tibetische, Sanskrit, chinesische oder tocharische Schriftzeichen auf. Die Oase wird seit Jahrtausenden unterirdisch über Kanäle bewässert, welche Wasser aus dem Himalaya herbei transportieren.

      Turfan auch Stadt der Geschichten aus Ost und West

      Turfan war über Jahrtausende eine Stadt des Handels und war Mittelstation zwischen den Waren des Westens und des Ostens. Wahrscheinlich zählt sie zu den ältesten Städten des fernen Ostens. Indem die Händler dort ihre Waren tauschten, wurden auch Überlieferungen aus fernen Gegenden mündlich ausgetauscht. Die Textfragmente sind noch nicht alle entziffert und weisen in den verschiedenen Sprachen und Schriften teilweise parallele Inhalte auf.