Die verborgenen Zeichnungen von Angkor Wat

      Die verborgenen Zeichnungen von Angkor Wat

      Einem Archäologen ist es gelungen mittels digitaler Hilfe, verborgene und stark verblasste Felszeichnungen wieder sichtbar zu machen. Im Inneren des alten buddhistischen Tempels wurden so interessante Zeichnungen entdeckt. Eines der häufigsten Motive sind Boote unterschiedlicher Bauart, die teilweise den ägyptischen Barken ähneln. Eines der Bilder beeindruckt durch seine Spiegelbildlichkeit: der abgebildete Tempel spiegelt sich im davor fließenden Wasser. Im so genannten Bakan, dem Innersten des Tempels, gibt es besonders viele Detailzeichnungen, wie z. B. ein angebundenes Pferd vor dem Tempel.

      Die Bedeutung der Boote im Tempel

      Einige Forscher sehen die große Anzahl der dargestellten Boote und die einzelnen Bilderorte im Tempel in engem Zusammenhang. Boote haben seit Jahrtausenden eine tiefe grundlegende Bedeutung für die Menschheit, insbesondere im Glauben an das Leben nach dem Tod. Die Archäologen versuchen, die Bedeutung der einzelnen Plätze anhand der Bootsskizzen zu enträtseln; jedes Boot ist auf seine Weise verziert und einzigartig, bzw. wird mehrfach in gleicher Form und Richtung dargestellt. Hinzu kommt das Element Wasser, welches einen besonderen Stellenwert einnimmt.

      Angkor Wat und Orion

      In alten östlichen Schriften wird Angkor Wat als heilige Stätte oder Tor zum Himmel beschrieben. Schaut man sich Zeichnungen,Fotos oder Bilder von Angkor an, so fällt auf, dass es meistens die drei Türme des Hauptpalastes sind, die uns ins Auge fallen. Eventuell gibt es hier einen Bezug zum Gürtelstern Orion ( mit den drei Sternen Mintaka, Alnitak und Alnilam), den man ebenfalls " Tor zum Himmel " nennt.

      Der Name Angkor

      Der ursprüngliche Name des Angkor Wat -Tempels ist nicht bekannt; der jetzige Tempel wurde auf den Überresten eines anderen Bauwerkes gegründet und erhielt diesen Namen mit der buddhistischen Lehre. Es soll sich jedoch um einen ähnlichen Namen gehandelt haben, was Anlass gibt, die einzelnen Silben näher zu betrachten: Angk und Or!