Die Kysylkum-Wüste am Aralsee

      Die Kysylkum-Wüste am Aralsee

      In diesem Jahr wird einer der größten Seen der Erde, der Aralsee in Zentralasien, durch schwere Umweltvergehen fast ausgetrocknet sein. Die komplette Ostseite des einst riesigen Sees ist nunmehr ohne Wasser. Die Kysylkum-Wüste reicht mittlerweile bis an den See heran. Diese Wüste ist sehr bedeutend; zahlreiche archäologische Funde konnten noch nicht geborgen werden. Durch die Versandung wird es zunehmend schwieriger. Die Anliegerstaaten Kasachstan und Usbekistan werden unmittelbar die Folgen der Austrocknung zu spüren bekommen. Die gesamte Landwirtschaft ist auf das Wasser angewiesen, welches man u.a. Jahrzehnte verschwenderisch für den Baumwollanbau verwendet hat ohne die Folgen zu bedenken.
      Der Aralsee war einst der viertgrößte See der Erde. Mit dem Aralsee stirbt ein bedeutendes Wasserreservoir der Erde- eine Umweltkatastrophe mit globalen Auswirkungen.

      Um landwirtschaftliche Nutzflächen zu gewinnen wurden die beiden Flüsse Amudarja und Syrdaja in den 1950ern Jahren umgeleitet. Damit begann das Sterben des Aralsees. Zudem wurde für die Baumwollernte im Aralbecken das hochgiftige und erbgutschädigende Dioxin TCDD eingesetzt, was dazu führte, dass in der Region vermehrt Krankheiten wie Typhus, Parathyhus, Hepatitis und TBC auftraten. Zugleich nahm die Kindersterblichkeit in diesem Bereich stark zu.

      Ohne Wasser kein Leben. Viele Wüstenstätten in der näheren und ferneren Umgebung des Aralsees zeichneten sich durch ein besonders ausgeklügelte Wassersystem aus, was für ein bereits hohes Wissen ihrer einstigen Erbauer spricht. Auch erfuhren wir auf einer unserer Forschungsreisen von einem besonderen Volk, das hier einst gelebt haben soll und das sehr sorgsam mit dem Wasser umgegangen war. Leider war der moderne Mensch ihrem Beispiel nicht gefolgt. Möge die Aralseekatastrophe ein Mahnmal für uns sein. Es würde Mensch und Erde gut tun, wenn wir wieder bewusster mit dem Wasser umgehen würden, damit die Flüsse, Seen und Meere nicht weiter sterben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Electra“ ()

      Kysylkum Wüste, Aralsee, Ayaz Kala

      Kysyskum Wüste ist uns gut bekannt. Ein Wunder davon ist eine alte Wüstenstadt Ayaz kala, wo wir im Jahren 2007 und 2008 geforscht haben.


      Ayaz Kala repräsentiert Geist-Wind und hat viel mit dem Verstehen der Zeit zu tun.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „sasha“ ()