Die Handchakren des Menschen

      Die Handchakren des Menschen

      Seit tausenden von Jahren werden Hände zur Heilung eingesetzt. Östliche Traditionen haben uns die Handchakren näher gebracht, die eine heilende Energie verströmen können. Dieses Wissen war auch in anderen Kulturkreisen von großer Bedeutung. Noch heute verwenden auch unsere letzten Naturvölker eine symbolhafte Zeichnung oder besondere Farben auf ihren Händen um damit anderen Menschen zu helfen oder sich im Gebet an höhere Mächte zu wenden. Archäologen haben mittlerweile auf allen Kontinenten sehr eindrucksvolle Felszeichnungen von Händen auffinden können, dessen Bedeutung nicht klar ist.

      Sensorenpunkte am menschlichen Körper

      Der Dipl.-Ing. Reiner Gebbensleben ( Dresden ) hat im Verlauf seiner Forschungen zum Hyperschall festgestellt, das es neben den Händen des Menschen noch mehr Sensoren-Punkte am menschlichem Körper gibt. Es sind die Füße, die Oberschenkelknochen von Armen und Beinen sowie die Schlüsselbeinknochen. Unter Hyperschall versteht er hoch frequente Schwingungen die mit irdischen Geräten nicht zu messen sind. Ich denke das diese Sensorenpunkte am menschlichen Körper zusammen mit den Händen wichtige Aufgabe haben um kosmische Informationen verstehen zu können sowie Energien weiterleiten zu können.

      Töne aus dem Erdinneren wahrnehmen

      Wenn der menschliche Körper in der Lage ist, diese hochfrequenten Töne wahrzunehmen, so kann er möglicherweise auch die Töne aus dem Erdinneren spüren. Diese wurden wissenschaftlich nachgewiesen. Bei Tieren ist man sich bereits sehr sicher, das diese feinste Nuancen von Tönen realisieren können. Aus Erdbebengebieten ist bekannt, das Tiere bereits lange vor einem seismologischem Geschehen die Flucht ergreifen oder durch besondere Unruhe auffallen.