Das Brot, seit mehr als 5000 Jahren ein eintragendes Element der ägyptischen Gesellschaft

      Das Brot mit Symbolkraft

      Auch Kulturen vor den Ägyptern haben dem Brot einen hohen Stellenwert eingeräumt. bekannt ist das Brot aus unterschiedlichsten Getreidesorten zur Ernährung des Menschen bereits seit mindestens 30.000 Jahren. Die Ägypter waren wahrscheinlich die Ersten, die das Brot durch den Zusatz von Hefe noch verbessern konnten. Auf der ganzen Welt wird dem Brot eine besondere Bedeutung zugemessen und in allen Religionen hat es Symbolkraft. Das dreifache Bekreuzen des Brotes an der Unterseite existiert seit Jahrtausenden und hat einen tiefen Sinn.

      Das Brot der Heiligen

      Es hat auch symbolisch in vielen Traditionen mit dem Brot zu tun. Bestimmte Ritualen werden mit dem Brot geführt. Im Gebet "Vater Unser", das uns Jesus Christus gegeben hatte, bitten wir "..gib uns unser Brot täglich", und es wird gemeint, dass wir spirituelle Speise bekommen werden. Mit Brot und Wein symbolisiert das kirchliche Bild von Erzengel Melchizedek, der Priesterschaft. Das Brot der Heiligen ist besonders köstlich, wenn der Mensch dem Wissen und der Weisheit nach strebt.

      Bedeutung des Brotes in der Bibel

      In vielen alten Schriften wird dem Brot eine besondere Bedeutung beigemessen und erfüllt Symbolkraft in vielerlei Hinsicht. In der Bibel wird das Wort sowohl im alten als auch im neuen Testament erwähnt, ca. 350 Mal wird es verwendet in der heiligen Schrift. Dabei nimmt es tatsächlich verschiedene Bedeutungen an.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Maya“ ()

      Brot ist Nahrung auf vielen Ebenen

      Die hebräische Sprache der ursprünglichen Bibel verwendet das Wort Brot auch für Nahrung im übergeordnetem Sinne. In den arabischen Ländern schließt das Wort Brot im Sinne von Nahrung auch Fleisch und Fisch mit ein, was dem Brot nochmals eine andere Bedeutung zukommen lässt. Das christliche Symbol des Fisches ist daher eng mit dem Brot verbunden und wenn in den biblischen Gleichnissen von den sieben Broten und 153 Fischen gesprochen wird, so ergibt es einen engen Bezug zum Menschen.

      Die Essener und das Brot als Geschenk der Erde

      Die aramäischen Texte der Essener haben der Nahrung ebenfalls einen hohen Stellenwert eingeräumt. Die Texte sprechen über Getreide, bzw. Gras als Geschenk von Mutter Erde, deren Kraft durch die Nahrung auf den Menschen übertragen wird und damit zum Ausdruck bringt, dass alles miteinander verbunden ist.

      Brot des Lebens

      Gustavo schrieb:

      Die hebräische Sprache der ursprünglichen Bibel verwendet das Wort Brot auch für Nahrung im übergeordnetem Sinne.


      Tanah schrieb:

      Das Brot der Heiligen ist besonders köstlich, wenn der Mensch dem Wissen und der Weisheit nach strebt.


      Wie im Bibel steht geschrieben, Matthäus 26,26: "Als sie aber aßen, nahm Jesus das Brot, dankte und brach's und gab's den Jüngern und sprach: Nehmet, esset; das ist mein Leib."
      Johannes 6,33-35: "Denn Gottes Brot ist das, das vom Himmel kommt und gibt der Welt das Leben. Da sprachen sie zu ihm: Herr, gib uns allezeit solches Brot.
      Jesus aber sprach zu ihnen: Ich bin das Brot des Lebens. Wer zu mir kommt, den wird nicht hungern; und wer an mich glaubt, den wird nimmermehr dürsten."