Die antiken Schätze in Syrien sind weitgehend zerstört worden durch den Krieg

      Die antiken Schätze in Syrien sind weitgehend zerstört worden durch den Krieg

      Wie die nun veröffentlichten Luftaufnahmen von bedeutenden Stätten in Syrien ( Weltkulturerbe) zeigen, wurden durch den Krieg zahlreiche Gebäude und Komplexe wahrscheinlich unwiederbringlich zerstört. In ca. 6400 Jahren gab es 33 Zivilisationen in diesem Land, die ihre Spuren hinterlassen haben. Wertvolle archäologische Funde sind verschwunden. Die steinernen Zeugen der antiken Welt sind zum Weihnachtsfest 2014 nicht mehr da. Um so schöner ist es dann, dass es neue Entdeckungen geben wird ( wie den Fund der Synagoge in Israel) die vielleicht für eine neue alte Geschichte wegweisend werden.