Der Mota-Mann mit eurasischen Wurzeln

      Der Mota-Mann mit eurasischen Wurzeln

      In der Mota-Höhle in Äthiopien wurde 2012 ein Skelett eines prähistorischen Afrikaners, ca. 4500 Jahre alt, gefunden, dessen Erhaltungszustand so gut war, dass genetisches Material entnommen werden konnte. Nun wurde das Ergebnis einer langen Reihe von Forschungen bekannt gegeben und verblüfft die Wissenschaftler: Es muss eine Rückwanderung der Menschen aus Europa gegeben haben. Das Erbgut des Mota-Mannes weist eurasische Wurzeln auf.

      Die menschlichen Wanderungen auf unserer Erde

      Die menschlichen Wanderungen auf unserer Erde beweisen die Archäologe schon, wenn sie wirklich was finden. Verschiedene Migrationen der Menschen sind während Zeitzyklen stattgefunden. In Arkaim sind die Menschen vor tausenden von Jahren spurlos verschwunden, sowie auf dem Gebiet von Südamerika Machu Picchu.