Wellen und Teilchen

      Welle-Teilchen-Dualismus

      Welle und Teilchen werden seit Generationen diskutiert und allgemein als Welle-Teilchen-Dualismus bezeichnet. Im Zusammenhang mit Licht, welches man bisher entweder als Welle oder als Teilchen darstellen konnte, haben Wissenschaftler der Hochschule in Lausanne es 2015 geschafft, das Licht gleichzeitig als Welle und als Teilchen abzubilden. Bei der Versuchsanordnung kommt es zur stehenden Welle.

      Sowohl Welle wie auch Teilchen

      Wenn ich es richtig verstanden habe, ist ein Elektron sowohl Welle wie auch Teilchen. Es existiert also sowohl in Bewegung wie auch als Teilchen mit einer Masse. Bewusstsein wird in Elektronen gespeichert, was wiederum das Bewusstsein aus einer interessanten Perspektive beleuchtet.

      Energiefluss von Wellen und Teilchen

      In Sprache der Physiker gibt es viele Wellen und viele Teilchen. Die Beziehungen zwischen Welle und Teilchen sind dualistisch, was uns Menschen klar macht, dass die materialistische Welt allein nicht existiert. Daseins und Jenseits verbinden sich durch Energiefluss von Wellen und Teilchen.

      Welle und Teilchen sind fühlbar

      Die Vorstellung von Welle und Teilchen ist für uns sehr abstrakt. Wenn wir uns bewusst machen, dass auch wir Welle und Teilchen und ein Teil eines großen Ganzen sind so werden diese Begriffe fühlbar. Tanah schreibt über eine Verbindung zum Jenseits, die wir dann sowohl physisch als auch mental herstellen könnten.

      Teilchen in Wellen

      Jedes einzelne Teilchen sieht chaotisch aus, ohne richtige Verbindung unter einander oder Ausrichtung. Die Wellenfunktion können wir als angeordnete kollektiven Zustand der Teilchen verstehen, der unser Bewusstsein nach Innen und nach außen des Existenz ausdehnen kann. Die richtige Verbindung oder Ausrichtung erschafft man sehr wohl durch Sprachgitter von Heiligen Klängen mit piktografischen Visualisierung.