Wasserstoff-Plasma Experiment von ​Max-Planck-Institut

      Wasserstoff-Plasma Experiment von ​Max-Planck-Institut

      Der deutschen Forscher erst mal gelungen die Wasserstoff-Plasma zu gewinnen. Es wurde in Max-Planck-Instituts für Plasmaphysik durchgeführt. Energie der Sonne zu erzeugen und zu verwenden, war es immer ein Traum der Wissenschaft. Wohin es geführt wird, ist es immer von dem Bewusstsein der Menschheit abhängig. Noch eine Seite der Menschheit-Geschichte wird geöffnet.

      Die Erschließung sauberer Energiequellen

      Ziel der Kernfusions-Forschung ist es, die Sonnen- und Sternenergie auf Dauer als unbegrenzte Energiequelle für die Menschheit nutzbar zu machen. Dies ist ein wichtiger Aspekt vor allem im Hinblick auf die fortschreitende Klimakatastrophe auf der Erde. In Verbindung mit Wasserstoff scheinen die Voraussetzungen geradezu ideal, denn Wasserstoff steht uns nahezu unbegrenzt zur Verfügung und gilt als eine saubere Energiequelle.

      Die Wissenschaftler sind zuversichtlich, dass in Zukunft aus nur wenigen Litern Wasser soviel Energie gewonnen werden kann, wie heute aus 40 Tonnen Kohle.

      Kernfusion als Energiequelle von Sonne und Sternen

      Ein faszinierender Gedanke, dass Kernfusion als Energiequelle genutzt wird und dieses auch nicht nur der Sonne zuzuordnen ist sondern auch den Sternen. Elektronen lösen sich vom Wasserstoff-Atomkern und es bildet sich Plasma. Die Aussage von Forschern, dass der Mensch ein Abkömmling von den Sternen ist, erhält hier eine neue Dimension.

      Kern-Plasma und Bio-Plasma des Menschen

      Selbst Begriff Plasma ist interessant und ich verbinde den mit Bio-Plasma(Plasma der biologischen Objekten). Dann ist es möglich zu denken, dass die Sonnen-Kern-Energie auch bei dem Menschen vorhanden ist. Mensch als Mikro-Universum hat Möglichkeiten in sich diese unerschöpfliche Quelle zu entdecken. Kern-Plasma und Bio-Plasma!?

      Der Mensch - ein feinstoffliches Wesen

      sasha schrieb:

      Einige Wissenschaftler wie Hans-Peter Dürr sagen, dass die Materie an sich existiert nicht. Zustand des Plasmas aus dieser Sicht ist Realität des menschlichen Körper. Ich bin damit voll einverstanden. Dann ist das Plasma unser realer Zustand.


      Der Quantenphysiker Dr. Michael König sieht dagegen die Seele im Plasma- bzw. gasförmigen Zustand: "Das bedeutet, dass die Seele aus Atomen besteht, besser gesagt, sie ist ein Plasmazustand, ein Gas, in dem ganz bestimmte Elektronen und Positronen in atomaren Strukturen gebunden sind und sämtliche Informationen enthalten, die wir als Seele oder Persönlichkeitskern eines Menschen betrachten können." Wenn ich beide Aussagen gemeinsam betrachte, würde ich sagen, dass wir aus der Sicht der Wissenschaft eher feinstoffliche Wesen als materielle Körper sind. Das sagen spirituelle Weisheitslehren schon seit sehr langer Zeit.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Electra“ ()