Das Projekt Scripta Qumranica Elektronica

      Das Projekt Scripta Qumranica Elektronica

      Die berühmten Qumran-Rollen vom Toten Meer werden nun durch ein besonderes Projekt weiter erforscht um den Texten weitere Geheimnisse zu entlocken. Durch das "Scripta Qumranica Elektronica"- Projekt werden den Archäologen, Computerwissenschaftlern und anderen Qumranforschern neue Erkenntnisse vermittelt. Es wird mittels neuester digitaler Technik eine Verknüpfung von Schriften, Übersetzungen, paläografischen und linguistischen Daten geben, zudem werden die letzten nicht lesbaren antiken Fragmente möglicherweise zu entschlüsseln sein. Alle Parameter dieser besonderen Erforschung der Schriftrollen, die man den Essenern zuordnet, werden zusammengeführt und weitere Geheimnisse preisgeben. Auch erhofft man sich weitere Erkenntnisse über die Essener selbst.

      Scripta Qumranica Elektronica, ein deutsch-israelisches Gemeinschaftsprojekt

      Das Scripta Qumranica Elektronica ist ein deutsch-israelisches Gemeinschaftsprojekt. Beteiligt sind die Akademie der Wissenschaften der Universität Göttingen, die Universitäten von Haifa und Tel Aviv sowie die Israel Antiquities Authority in Jerusalem.

      Das Hauptziel eines deutsch-israelischen Forschungsprojekts "Scripta Qumranica Elektronica"

      Das Hauptziel eines deutsch-israelischen Forschungsprojekts ist es sämtlich digitalisierten Teile der Qumran Schriftrollen zu bearbeiten. Aus großen Erfahrungen der gemeinsamen Forschungsprojekten werden die deutsch-israelischen Wissenschaftler die Datenbank von Schriften und Übersetzungen nachfüllen.
      Die Urchristlichen Schriften, die Handgeschriebenen Texten sind da zu Verfügung, von denen die Schleier der vielen Geheimnissen der Wissenschaft gelüftet werden sollen. Sogar kann die Bibel auch in der Zukunft noch korrigiert werden, mit neuen Fakten zu gefügt.

      Grundlagenforschung zum "Scripta Qumranica Elektronica"

      Eine wichtige Vorarbeit für das Projekt "Scripta Qumranica Elektronica" leistete der deutsche Theologe Hartmut Stegemann. Er entwickelte eine Methode um schwer zerstörte Schriftdokumente zu rekonstruieren. Er hat auch ein Buch über die Essener und Qumran geschrieben. Hartmut Stegemann lebte von 1933 bis 2005.