Der Nordpol wandert weiter

      Der Nordpol wandert weiter

      Neue wissenschaftliche Untersuchungen sehen im schnell fortschreitenden Klimawandel des Planeten Erde eine Ursache für die Wanderung des Nordpols. Durch den Klimawandel hier auf Erden, der sich unter anderem durch stärkere Stürme, neue Meeresstromrichtungen, Luftdruckveränderungen, Erdbeben und Wasserverlagerungen durch Eisschmelze an den Polen bemerkbar macht, wird die Polwanderung beschleunigt. Durch die genannten Faktoren verstärkt sich das Taumeln der Drehachse unseres Planeten und verändert das Gleichgewicht. So wird es möglich, dass der Nordpol jährlich ca. 15 cm wandert!

      Umpolung des Planeten und Menschen

      Was könnte von uns Menschen unternommen werden, damit der Klimawandel nicht so schnell gleitet?
      Heutzutage denken viele Menschen daran, wie der Natur zu helfen. Die karmische Beziehungen zwischen den Menschen und dem Planeten Erde spielen die große Rolle auf Umpolung, sowohl des Planeten als auch der menschlichen Psyche.

      Magnetische Pole der Erde.

      Es gibt einen geographischen Nordpol, einen arktischen Magnetpol, arktischen geomagnetischen Pol und den Nordpol der Unzugänglichkeit. Von Jahr zu Jahr wandern die magnetischen Pole der Erde. Der arktische Magnetpol bewegt sich derzeit mit etwa 50-55 km pro Jahr von Kanada Richtung Russland. Wenn er sich so weiter bewegt, wird er im Jahr 2050 in Sibirien liegen.

      Das Magnetfeld der Erde hat eine mehrpolige Struktur

      Das Geoforschungszentrum Potsdam hat festgestellt, das die letzte Umpolung etwa 700000 Jahre zurück liegt. Interessant ist, das Forscher im Magnetfeld der Erde vier Extrempunkte ausmachen und nicht nur wie beim Stabmagneten eine Dipolstruktur.


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Franz“ ()