Der 21.12.2016 Wintersonnenwende

      Der 21.12.2016 Wintersonnenwende

      Neben den vielen ereignisreichen Tagen im Jahr wird dem Tag der Wintersonnenwende viel zu wenig Bedeutung geschenkt. Dabei ist es ein äußerst wichtiger Aspekt des Jahres den unsere Vorfahren bereits vor tausenden von Jahren zu würdigen wussten. Der 21.12. ist nicht nur der kürzeste Tag mit der längsten Nacht, sondern ist auch verknüpft mit vielen anderen Bereichen:
      Das Sternzeichen Schütze (Sagittarius) endet am 21.12.
      Der Tag der Sonnenwende wird auch als Thomastag bezeichnet; Thomas war einer der Jünger Jesu mit besonderen Attributen, der biblischen Angaben zufolge später nach Indien ging, wo man heute noch eine Glaubensgemeinschaft vorfindet, die sich Thomas-Christen nennt.
      Im Hebräischen kann man Thomas mit Zwilling übersetzen, was der Komponente der Zahlenspiegelung 21 mit 12 entsprechen würde.
      Einige Wissenschaftler bezeichnen den Tag der Wintersonnenwende als Schwellenpunkt von Raum und Zeit.
      Schamanen nutzen diesen Tag für besondere Rituale.
      Sehr sensitive Menschen berichten von besonderen Ereignissen, die sowohl positiv als auch negativ sein können.
      Antike Schriften, Sagen und Überlieferungen auf der ganzen Welt zeugen davon, dass man diesem Tag nicht ohne Grund große Ehrfurcht entgegen brachte.
      Die Sonnenwenden teilen das ganze Jahr in zwei Teile. Jetzt kommt Wintersonnenwende, die die dunkelste Nacht des Jahres mit allen daraus folgenden Eigenschaften ist. Zeit und Raum sind bestimmte Energie-Informationen-Wellen, welche maximale Dichte an Sonnenwenden erreichen. Körper, Psyche und Denken-Geist sind an Sonnenwenden extrem polarisiert.
      Heute, am 21.12.2016, um 11.44 Uhr hat neues astronomische Jahr 2017 begonnen mit 13 Mondmonaten der 28 Tage.
      Das Tageslicht wird heute für Menschen gering erscheinen, die kürzeste Zeit des Jahres mit Tageslicht. Im Gegenteil haben wir heute mehr Zeit der dunkelsten Nacht, während derer kann menschliches Bewusstsein sich zum Christus Bewusstsein erheben, zum Höheren Mind.