Beweis für eine frühe Besiedlung in Tibet

      Beweis für eine frühe Besiedlung in Tibet

      Auf dem Dach der Welt, Tibet, gibt es nun Beweise für eine sehr frühe Besiedlung. Untersuchungen der Fußabdrücke im Travertin-Gestein der Gebirge haben für die Archäologen die Theorie bestätigt, dass Tibet bereits vor mehr als 10.000 Jahren von Menschen bewohnt war, und auch durchaus in den höchsten Lagen der Berge. Genetiker halten es für möglich, dass es bei einer noch früheren Besiedlung vor 20-30.000 Jahren eine genetische Veränderung gegeben hat, die es den Menschen ermöglichte, hier leben zu können. Das Klima zu dieser Zeit war wärmer, was letztlich auch zu den Fußabdrücken führte. Das Travertin-Gestein war zu diesem Zeitpunkt noch weicher Schlamm, der erst im Laufe der Jahrtausende versteinerte.
      Die Fußabdrücke sind bei den buddhistischen Tibetern schon sehr lange bekannt und werden dort verehrt als die Spuren der Meister des Himmels.