Glastonbury

      Glastonbury

      Glastonbury, eine Fundstätte in England, um die sich zahlreiche Legenden ranken. Es handelt sich um eine alte astronomische Anlage, die sich über einen Durchmesser von 48 Kilometer erstreckt. Man nennt diese Anlage auch „Great Zodiac“, was soviel wie „Großer Tierkreis“ bedeutet. Das Alter schätzt man auf ca. 15000 Jahre.
      In der Mitte des Gebietes befindet sich ein konisch geformter Berg, auf seiner Spitze sieht man die Reste einer alten Kirche.
      Erste Zeichen christlicher Besiedlung die auch urkundlich bestätigt sind, stammen aus dem Jahre 705 nach Christus. Demnach hat sich zu dem Zeitpunkt ein Kloster angesiedelt. Später wurde eine Kirche gebaut, die man dem Erzengel Michael weihte. In vorchristlicher Zeit soll sich hier ein Tor zu einem Reich der Unterwelt befunden haben mit Namen Gwyn ap Nudd.
      Im Berg befindet sich eine Quelle die rotes Wasser hervorbringt, bedingt durch Eisenoxide, daher gab man ihr den Namen Blutquelle.
      Der Sage nach soll hier auch ein Zusammenhang mit dem heiligen Gral bestehen.
      Es gibt zahlreiche Geschichten um dieses Gebiet und niemand vermag deren Ursprung und Herkunft zu deuten; jedoch entsteht keine Legende ohne den Anfang, und der ist immer wahr.